2 Jobs bei Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin

Am Sommerberg , 97816 Lohr a. Main
Telefon
09352 5030
Webseite
Mitarbeiter
1000
Branche
Gesundheitswesen/Medizin/Soziales

Die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin in Lohr am Main ist eine Fachklinik der Maximalversorgung in Lohr am Main. Jährlich werden mehr als 10.000 Patienten mit seelischen Problemen oder Suchterkrankungen stationär und teilstationär behandelt. Für die Behandlung stehen 14 spezialisierte Bereiche zur Verfügung. Die Institutsambulanz betreut über 1.200 Patienten im Quartal. Der Träger der Klinik ist der Bezirk Unterfranken.


Unser Einzugsgebiet ist das westliche Unterfranken mit der Stadt und dem Landkreis Würzburg, der Stadt und dem Landkreis Aschaffenburg sowie den Landkreisen Main-Spessart und Miltenberg. Viele Patienten kommen aber auch aus den hessischen Nachbarregionen und aus Baden-Württemberg.


Die Klinik wurde Anfang des 20. Jahrhunderts im so genannten Pavillon-Stil errichtet und liegt etwas abseits der Kleinstadt Lohr. Idyllisch zwischen Maintal und den Höhen des Spessarts eingebettet. Die Region bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, in der Stadt sind alle weiterführenden Schulen vorhanden.


Seit 1996 betreiben wir in Aschaffenburg im Sozialzentrum am Rosensee eine psychiatrische Einrichtung mit einer Kriseninterventionsstation, zwei Tageskliniken und einer Institutsambulanz.


Ziel ist eine moderne, niedrigschwellig-offene und  wohnortnahe Behandlung von seelischen Erkrankungen in Netzwerkfunktion mittels anerkannter , leitliniengerechter psychopharmakologischer, psychotherapeutischer und sozialtherapeutischer Behandlungsrichtlinien.

 

Das Sozialzentrum hat einen hervorragenden Ruf auch über die Grenzen Bayerns hinaus. Behandlungsschwerpunkte sind die Diagnose und Therapie von Gemütserkrankungen (affektive Störungen), Psychosen (schizophrenen Störungen), gerontopsychiatrischen Erkrankungen (Depression und Demenz) sowie Persönlichkeitsstörungen (einschließlich Angsterkrankungen).

 

Seit Februar 2008 bietet unsere Einrichtung auch die Möglichkeit durch Psychotherapie eine ambulante Behandlung von psychotraumatisierten Patienten.

 

Die Klinik liegt an der Stadtperipherie von Aschaffenburg und ist eingebettet in ein Netz aus sozialpsychiatrischen Einrichtungen in direkter häuslicher Umgebung.


Rupert-Mayer-Klinik für Forensische Psychiatrie, Lohr am Main:
In der Forensischen Klinik mit sieben Stationen und 136 Planbetten werden psychisch kranke und suchtkranke Straftäter behandelt.


Die Aufgabe liegt in der Diagnostik, Therapie und Sicherung von strafrechtlich untergebrachten Patienten. Das Spektrum der von den Patienten begangenen Straftaten reicht von Trunkenheitsfahrten und Beschaffungskriminalität im Rahmen einer Suchterkrankung über Eigentumsdelikte bis hin zu Straftaten gegen Leib und Leben.


Genau wie Justizvollzugsanstalten sichern  Maßregelvollzugseinrichtungen straffällig gewordene Personen und schützen dadurch die Bevölkerung.


Aber es gibt einige deutliche Unterschiede zum Strafvollzug. Innerhalb der Sicherung werden im Maßregelvollzug psychische Krankheiten behandelt.


Darüber hinaus wird dem einzelnen Patienten das Rüstzeug zum Führen eines straffreien Lebens vermittelt, um ihm so wieder die Möglichkeit zu geben, sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern.


Bei der Behandlung kommen verschiedene Therapieformen zum Einsatz.


Unsere Klinik ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

 

Heime am Sommerberg, Lohr am Main:
Die Heime am Sommerberg bestehen aus dem Dietrich-Bonhoeffer-Haus, einem Pflegeheim für pflegebedürftige chronisch psychisch kranke Menschen mit 61 Plätzen und dem Kilian-Hofmann-Haus, einem Wohnheim der Eingliederungshilfe für nicht pflegebedürftige, psychisch kranke Menschen mit insgesamt 45 Plätzen. Das Kilian-Hofmann-Haus gliedert sich in ein Langzeit-Wohnheim mit 25 Plätzen (Haus 12) und eine Übergangseinrichtung mit 10 geschlossenen und 10 offenen bzw. halboffenen Plätzen (Haus 8).


Der heterogene Charakter psychischer Erkrankungen mit ihren individuell ausgeprägten somatischen und sozialen Folgen erfordert ein differenziertes Hilfespektrum. Bei der individuellen Gestaltung der Hilfen sind die Prinzipien „Individuelle Hilfeplanung“, „Ressourcenorientierung“, „Selbsthilfe vor Fremdhilfe“ und „ambulant vor stationär“  handlungsleitend.


Es ist uns wichtig, den Betroffenen selbst und alle weiteren  potentiellen Partner (Angehörige, Freunde, gesetzliche Betreuer) in den Hilfeprozess zu integrieren – die persönliche Zielsetzung des Bewohners stets vor Augen. Die Verbesserung der Lebenslagen und die Integration in die Gesellschaft stehen im Mittelpunkt unserer Bemühungen.


Die Heime am Sommerberg sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Alle offenen Stellenangebote des Arbeitgebers ansehen.